Zurück zur Uellendahl.de

Zum Seitenanfang
Zurück zur::

Das Rettungskonzept für den historischen Mirker Hain

In Kooperation mit dem Förderverein Historische Parkanlagen Wuppertal e.V., dem Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V. und dem Ressort 103 der Stadt Wuppertal, setzt sich der Bürgerverein Uellendahl e.V. für die Erhaltung und Pflege, sowie - da wo möglich und angebracht - dem Rückbau des Mirker Hain in seine frühere, 1879 entworfene historische Struktur ein.

Hierfür benötigen wir die finanzielle Unterstützung von Sponsoren und die Hilfe von tatkräftigen Bürgerinnen und Bürgern, die sich ehrenamtlich für diese wunderschöne Parkanlage einsetzen wollen.

Viele Dinge haben wir im Jahr 2012 und Januar 2013 schon anfassen und abarbeiten können, aber immer noch sind viele Aufgaben unerledigt und warten auf Hilfe.

Die nachfolgend aufgeführten Maßnahmen - der Priorität nach aufsteigend angeführt - sind dringend notwendig oder längerfristig geplant.

Startseite Mirker Hain
Zur Geschichte des Mirker Hain
Zur Fotogallerie Mirker Hain
Zu unserem Konzept für den Mirker hain
Zu Ihrer Meinung zum Mirker Hain
Zur Presseberichterstattung
Zu aktuellen Ereignissen
Zum Spendenkonto
Namensliste unserer Spender + Sponsoren
Zu unseren Kooperationspartnern
Ihre Kontaktmöglichkeiten zu uns
 
 
 

Entschlammung des großen Teiches - "Achterteich" - am Eingang Vogelsangstraße / Wilhelm-Raabe-Weg.

Dies ist im Januar 2013 mit großer Unterstützung der
Firma Hans Rohleder, Landschafts- und Wegebau,
der AWG - Wuppertal und
der Freiwilligen Feuerwehr Wuppertal, Löschzug Uellendahl durchgeführt worden.

Es wurden rund 180 Tonnen Schlamm entnommen und auf eine Deponie verbracht.

 

Entschlammung des kleinen "Insel - Teiches" in der unteren Parkanlage.

Bei unseren beiden Wochenendaktionen im Jahre 2012 haben wir rund 10 m³ Holz, Baumstämme und Verlandungsbewuchs entnommen.

Hier arbeiten wir im Jahr 2013 weiter.

 

Entschlammung, Reinigung und das Entfernen von Bruchholz in allen Staustufen der Schlucht und des unteren Bachtales.

Im Jahre 2012 haben wir 50 m³ Holz und Müll eingesammelt und abtransportiert.

im Jahr 2013 wird dies in der oberen Schlucht weiter fortgeführt.

Ebenso werden wir den Verlandungsbewuchs entfernen und
die Staustufen im historischen Sinn wieder mit den zur Zeit im Bachlauf verteilten Steinen, bis zur Ablaufkante bestücken.

 
Verlegung des Gedenksteines zur Eröffnung des Mirker Hain, vom Spielplatz an eine exponierte Stelle der Parkanlage.

Dies ist im Zuge einer Erneuerung des aus den 60er Jahren stammenden Spielplatzes geplant.
 
Wiederherstellung und Restaurierung des Denkmals am Haupteingang Kohlstraße durch einen neuen, rekonstruierten Sockelaufsatz, aber diesmal aus Stein.

Für diese Maßnahme
- wie für die Verlegung des Gründungssteines -
benötigen wir aber noch viele weitere Spenden.
 

Neuanlage / Wiederherstellung des historisch geplanten Rundweges im Eingangsbereich Kohlstraße, soweit heute durch den Baumbestand noch möglich.

Dies ist durch den Bewuchs - in der ursprünglichen Form - nicht durchführbar.
Hier ist aber, je nach Spendenaufkommen, eine andere, sinnfällige Lösung angedacht.

 

Reinigung, Pflege und Restaurierung der historischen Wege- und Ortssteine
von Selma von der Heydt.


Geplant für unsere Aktionswochenenden im Sptember 2013

 
Planung und Neuanlage der Wege im unteren Bachtal.

Diese Maßnahme muss noch weiter diskutiert werden, da Bedenken aus juristischer und pflegerischer Sicht bestehen.
 
Wiederherstellung der Lichtung im oberen Forstbereich des Mirker Hain.

Die historische Lichtung kann nicht wieder hergestellt werden, aber sie ist an einer anderen Stelle des Fortsbereiches gegebenenfalls anlegbar.
 
Neuanlage des kleinen Teiches am Richard-Wagner-Platz

Hierfür muss geprüft werden, ob das Mönchsbauwerk repariert werden kann und ob überhaupt noch genügend Wasser zugeführt werden kann.
 
Zum Seitenanfang