Zurück zur Uellendahl de
Impressum
Kontakt uellendahl.de
Vorwort
Unsere Ziele
Erreichtes
Vorstand
Satzung des Vereins
Die Geschichte des Bürgervereins
Kontakt zum Bürgerverein
Gästebuch
Stadverband der Bürgervereine in Wuppertal
Einige wenige Beispiele, was wir mit unserer ehrenamtlichen Arbeit
bisher erreichen konnten.

1861 - Die vermutlich erste Vereinsgründung erfolgte im Jahre 1861. Nicht verifizierbar.

1911 - Erste Erwähnung in einem Schreiben an den damaligen Oberbürgermeister Funck.

1963 - Im Jahre 1963 erfolgte aus der Interessengemeinschaft Norkshäuschen die Neugründung des Bürgerverein Uellendahl e.V. (Initiator: Leo Schmitz)

1966 - wurde durch eine Initiative des Bürgervereins der TV Uellendahl gegründet. (Vorsitzender: Leo Schmitz)

1960er Jahre - Ende der 1960-er Jahre erhielt die Uellendahler Straße auf Betreiben des Bürgerwereins aus Lärmschutzgründen eine sogenannte Schwarzdecke, die sofort auf das vorhandene Kopfsteinpflaster aufgebracht werden konnte. (Vorsitzender: Leo Schmitz)

Der Bau des Hallenbades Röttgen erfolgte initiativ durch den Bürgerverein und wurde in den 60er Jahren gegen Widerstände durchgesetzt. (Vorsitzender: Leo Schmitz)

An der Paul-Löbe-Str. war ein einfacher Sportplatz Typ B. Der Bürgerverein setzte sich für einen erweiterten Ausbau zur heutigen Bezirkssportanlage ein. (Vorsitzender: Leo Schmitz)

Planung und Bau der Hauptschule Röttgen unter maßgeblicher Beteiligung und Initiative des Bürgervereins Uellendahl. (Vorsitzender: Leo Schmitz)

Die Einrichtung einer Buswendeschleife am Raukamp und somit eine Anbindung des Bezirkes Uellendahl an Barmen wurde vom Bürgerverein gefordert und später auch umgesetzt. (Vorsitzender: Leo Schmitz)

1972 - Seit 1972 bis zur Dezentralisierung 2001 unterstützte der Bürgerverein das Kinderhaus St. Michael mit einem alle 2 Jahre stattfindenden Sommerfest zu Gunsten des Kinderheimes. (Vorsitzender: Leo Schmitz und Nachfolger)

1993 - Mitgründung des “Uellendahler Appells gegen Fremdenfeindlichkeit”. (Vorsitzender: Hans Joachim Wolff)

Anlässlich der Gründung des Uellendahler Appells organisiert der Bürgerverein ein Stadtteilfest auf dem Gelände des Rainbow Parks. (Vorsitzender: Hans Joachim Wolff)

1996 - Der Bürgerverein hat sich für eine deutliche Senkung der Fehlbelegungsabgabe einge-setzt und sie erreicht. (Vorsitzender: Rolf Blum)

Anbringung von Spiegeln an der Sparkasse Röttgen, damit die Uellendahler Str. eingesehen werden kann. (Vorsitzender: Rolf Blum)

Der Zugang zum Sportplatz Hardenberg von der Hermann-Ehlers-Str. aus wurde so erweitert, dass eine Zugangsmöglichkeit mit Kinderwagen und Rollstuhl besteht. (Vorsitzender: Rolf Blum)

2000 - Phasenverlängerung der Fußgängerampel an der Kreuzung Röttgen / Hans-Böckler Str. (Vorsitzender: Karl-Eberhard Wilhelm)

Nach 7 Jahren findet wieder ein Stadtteilfest auf den Schulhöfen der Hauptschule Röttgen statt. (Vorsitzender: Karl-Eberhard Wilhelm)

2001 - Erhalt des zur Schließung bestimmten Hallenbades Röttgen durch eine Unterschriften-aktion mit 9800 Unterschriften und einem öffentlichen Hearing mit Vertretern der Stadt und den politischen Parteien. (Vorsitzender: Karl-Eberhard Wilhelm)

2002 - Ebenso wurde die Stadtteilbibliothek Uelledahl durch den Einsatz des Bürgervereins vor der Schließung bewahrt. (Vorsitzender: Karl-Eberhard Wilhelm)

Auf dem Gelände der Bezirkssportanlage Uellendahl findet ein weiteres Stadtteilfest statt.

2008 - Der Bürgerverein Uellendahl e.V. - initiiert durch Wolfgang Nicke und Karl-Eberhard Wilhelm - gründet das Geschichtsprojekt: "Historisches Uellendahl".(Vorsitzender: Karl - Eberhard Wilhelm)

Wolfgang Nicke und Karl-Eberhard Wilhelm geben zusammen im Herbst 2008 den ersten historischen Kalender heraus: Uellendahl auf historischen Postkarten und Ansichten - 2009. (Vorsitzender: Karl-Eberhard Wilhelm)

2009 - Im Oktober 2009 wurde der Spielplatz "Kaiser - Wilhelm - Hain" nach einer aufwendigen Sanierung wieder eröffnet. Dies wurde erst durch einen entsprechenden Antrag des Bürgervereins an die Bezirksvertretung Uellendahl / Katernberg ermöglicht. (Vorsitzender: Karl - Eberhard Wilhelm)

2010 - Der Bürgerverein Uellendahl gründet im Mai - zusammen mit Uellendahler Bürgern - das Bürgerforum für Uellendahl. (Vorsitzender: Karl - Eberhard Wilhelm)

Im Dezember findet die Eröffnung des Bürger- und Seniorentreffs im historischen Saalbau der Gaststätte Söhn statt. Hierfür ein großes Dankeschön an die Pächter Ines Vollmann und Guido Jeide.

2011 - Zusammen mit dem Förderverein historische Parkanlage Wuppertal stellt der Bürgerverein Uellendahl bei der unteren Denkmalbehörde der Stadt Wuppertal den Antrag zur Unterschutzstellung des Waldpavillon "Sans Souci". Dieser Pavillon wurde von August von der Heydt 1890 für seine Familie gebaut. Im März 2012 erfolgte die Eintragung in die Liste der Wuppertaler Baudenkmäler. (Vorsitzender: Karl - Eberhard Wilhelm)

Im Herbst 2011 beginnt der Bürgerverein um den historischen Erhalt des Mirker Hain zu kämpfen und stellt entsprechende Anträge an die Stadt Wuppertal.

2012 - Mit großzügiger finanzieller Unterstützung der Stadtsparkasse Wuppertal konzipiert Karl - Eberhard Wilhelm eine umfangreiche Fotosausstellung zur Geschichte und aktuellen Situation des Mirker Hains in der historischen Gaststätte Fuchspark am Westfalenweg. (Vorsitzender: Karl - Eberhard Wilhelm)

Im Oktober 2012 finden die ersten beiden aufeinander folgenen Arbeitswochenenden im Mirker Hain statt. Hieran beteiligen sich auch viele Uellendahler Bürgerinnen und Bürger.

2013 - Im Januar wird der historische "Achterteich" im Mirker Hain entschlammt und ist somit vor einem Umbau nach EU - Richtlinien gerettet. Ein großes Dankeschön an Hans H. Rohleder, der mit zwei Baggern eine Woche gearbeitet hat und an die AWG Wuppertal, die 186 Tonnen Schlamm aus dem Teich abgefahren haben. Beide Unternehmen haben kostenfrei gearbeitet. (Vorsitzender: Karl - Eberhard Wilhelm)

Im Mai 2013 wird die Parkhilfe Mirker Hain des Bürgerverein Uellendahl durch Manfred Blum ins Leben gerufen. Die Parkhilfe arbeitet seit dem 12 Monate im Jahr - immer wenn es notwendig ist.

Im Oktober fanden wieder zwei Arbeitswochenenden statt.

2014 - Seit Mai 2014 kämpft der Bürgerverein Uellendahl um den Erhalt des Belvedere Turmes im ehemaligen Park der Villa Seyd.

Nach 12 Jahren Pause findet im August auf dem Gelände der Firma Toyota Lackmann - über 2 Tage - wieder ein sehr erfolgreiches Stadtteilfest statt.

Im Oktober findet die erste Fotoausstellung zur Geschichte des Uellendahl im evangelischen Gemeindezentrum Röttgen statt .

Am 17.12.2014 gründet der Bürgerverein Uellendahl einen "Tochterverein" zur Übernahme und Rettung des Belvedere Turmes, den "Förderverein Denkmalschutz und Denkmalpflege im Uellendahl des Bürgerverein Uellendahl e.V.", der am 06.05.2015 unter VR 30607 in das Vereinsregister eingetragen wurde. (Vorsitzender: Karl - Eberhard Wilhelm)

2015 - Im April erscheint nach vielen Jahren Pause wieder die Vereinszeitschrift des Bürgervereins "Uellendahler Nachrichten". Mit einem neuen Format DIN A4 und geändertem Konzept wird sie von den Uellendahler Bürgerinnen und Bürgern mit großem Lob angenommen.

Am 07. und 8. August findet wieder ein Stadtteilfest statt.

Am 17. Oktober wird die zweite historische Ausstellung mit neuen Fotodokumenten im Gemeindezentrum eröffnet.

Am 26. Oktober unterschreibt Karl-Eberhard Wilhelm für den Förderverein bei Notar Rhaban Rau den Übernahmevertrag für den Belvedere Turm.

 

 

Zum Seitenanfang

 

 

Fotogalerie
Aktuelles